Batterie Rantum-Nord:

 

Batterie Chef: -

 

Aufbau und Ausrüstung:

 

Bis 25.9.1939 wurden folgende Arbeiten in Angriff genommen. Bettungen, Leitstand, Küchenbaracke, Aborte, Maschinenraum und Fla.M.W.-Stände.

Bis 30.9.1939 wurden 3 Bettungen und der Leitstand betoniert. Die Munitionsbaracken wurden begonnen. Die Unterkunftsbaracken und das Wirtschaftsgebäude wurden aufgestellt und ein Brunnen geschlagen. Die Zufahrtswege zur Stellung wurden hergestellt.

Am 7.10.1939 wurden die neuen Bettungen in der Batterie angeschossen. Die Bettungen erlitten keine Schäden und sind kriegsbrauchbar.

Am 14.10.1939 wurde die 8,8cm Batterie feuerbereit gemeldet.

Im November 1939 wurden in der Batterie 2 M.G. C/30 von der Kriegsmarinewerft Kiel aufgestellt. Die vorhandenen 2 M.G. C/30 in Feldlafette 34 wurden für Ausbildungszwecke an das Lager Möwenberg abgegeben.

 

Ausrüstung der Batterie im Februar 1940:

  • Bauzustand: Behelfsmäßig
  • Bereitschaftsgrad: Feuerbereit
  • Geschütze: 3x8,8cm C/13
  • Kommandogerät: Kleinkog C/V
  • Zünderstellmaschinen: -
  • Leichte Flak: 1 Geschütz

 

Am 22.4.1940 wurde die Flakbatterie Rantum mit Vorkommando nach Esbjerg verlegt.

Am 15.5.1940 wurde die 2./225 mit 4x 8,8cm Flak in die Batterie Rantum-Nord verlegt.

Die Bilder unten zeigen einen Tobrukstand in der Flakstellung Rantum Nord.

Update 14.12.2019

 

LS Tinnum

Fluko Westerland

 

Update 04.12.2019

 

Flak Einfeld

 

Update 12.11.2019

 

Ölhof Flemhude

 

Update 04.11.2019

 

TL Eikeloh

 

Update 28.10.2019

 

Bunker für Schleusenanlage

 

Update 16.06.2019

 

Torpedodepot Schilksee

 

Update 10.06.2019

 

Flak Hamburg