Es gab 1940 drei unterirdische Benzinbehältergruppen mit je 10 Tanks a 3.333 cbm Fassungsvermögen. Die Tanks hatten eine Länge von 55,35 Metern und einen Durchmesser von 10,00 Metern. Je Behälter gab es eine Pumpe mit Motor, Rohrleitungen und Amaturen.

Die Skizze unten zeigt einen der 30 Tanks im Benzinlager. Die Stahlelemente wurden an den Stoßfugen vernietet. Das Stahlblech hatte eine Stärke von 10 mm und wurde mit Trägern IP 28 ausgesteift.

Update 22.04.2018

 

SW Jahnplatz

SW Hassee

Scheinanlage Stein

TL Hitzacker

 

Update 21.04.2018

 

SW Elsdorf

Sperrstelle Drosselhörn

 

Update 17.04.2018

 

LSZ Heischberg

 

Update 12.04.2018

 

SW Flintbekerholz

SW Langsee

 

Update 11.04.2018

 

SW Klingeberg

Sperrstelle Gaswerk-Wik

 

Update 08.04.2018

 

SW Rüsterbergen

 

Update 06.04.2018

 

TL Hitzacker

 

Update 05.04.2018

 

LF HDW Adlerhorst

SW Krusendorf

SW Krusenkoppel

 

Update 31.03.2018

 

TL Derben

 

Update 30.03.2018

 

LF TVA-Süd Kronsort

8./211 Osterby

LF DWK Gebäude 139

SW Stift

LF Hohenleuchte

4./221 Holtenau

 

Update 29.03.2018

 

LF DWK Gebäude 123

 

Update 23.03.2018

 

SW Ellerbek

Muna Kropp

 

Update 21.03.2018

 

Tanklager Zarrentin

LF Winterbekerweg

SW Ratjendorf

SW Selent

LF Eckernförde

 

Update 11.03.2018

 

LF Blücherplatz

LF D.W.K. Geb. 189

LF K.M.W. Geb. 94