Es gab 1940 drei unterirdische Benzinbehältergruppen mit je 10 Tanks a 3.333 cbm Fassungsvermögen. Die Tanks hatten eine Länge von 55,35

Metern und einen Durchmesser von 10,00 Metern. Je Behälter gab es eine Pumpe mit Motor, Rohrleitungen und Amaturen.

Die Zeichnung unten zeigt einen der 30 Tanks im Benzinlager.

Die Stahlelemente wurden an den Stoßfugen vernietet. Das Stahlblech hatte eine Stärke von 10 mm und wurde mit Trägern IP 28 ausgesteift.