Heerestanklager Zarrentin

Deckname: Ludwigsau

 

  • Tanks: 12 Stück mit ca. je 600 m² Inhalt.
  • Deckname: Ludwigsau
  • in Betrieb ab: 
  • Wehrkreis:

Mit dem Bau des Heerestanklagers in Zarrentin wurde auf einem ca. 30 Hektar großen Grundstück 1938 begonnen. Die letzten Arbeiten wurden 1942 ausgeführt. Eine geplante Erweiterung kam nicht mehr zur Ausführung, obwohl schon mit Ausschachtungen und Fundamentarbeiten begonnen wurde. Die Anlage umfasste vier unterirdische Öltanks sowie 12 oberirdische Benzintanks. Zum Tanklager gehörte ein eigener Bahnanschluss mit Dieselok und Lokschuppen. Für den Löscheinsatz stand außer den beiden Schaumlöschstationen ein mobiles Löschfahrzeug TL 15 von Mercedes Benz zur Verfügung. Desweiteren gab es im gesamten Tanklager Hydranten die über eine Ringleitung untereinander verbunden waren.

Der folgende Lageplan wurde aus mehreren Quellen zusammengetragen. Die Informationen stammen von einem Zeitzeugen, örtlichen Begehungen von Herrn H. Kath und den Planungsunterlagen des Heeres.

Der letzte Zeuge:

Update 08.12.2018

 

Flak Archsum

 

Update 05.12.2018

 

List Buttgraben

 

Update 02.12.2018

 

Flak Morsum

Flak Kampen

Flak Keitum 

TL Hitzacker

 

Update 12.11.2018

 

Festung Sylt

 

Update 08.11.2018

 

Scheinwerfer -Westerheide

Batterie Behnke

 

Update 28.10.2018

 

Flak Rantum Mitte

Flak Wenningstedt

 

Update 14.10.2018

 

Flak Bendorf

 

Update 19.09.2018

 

Festung Sylt

Fliegerhorst Hörnum

 

Update 14.09.2018

 

Flak Kampen

 

Update 26.08.2018

 

Fliegerhorst Schleswig

TB Holsatia 

HL Flak Kühlhaus

 

Update 25.08.2018

 

Fl. Flak Volksschule

Fl. Flak Silo Hübsch

 

Update 13.05.2018

 

TL Gotenhafen/Gdingen