• Tanks: 12 Stück mit ca. je 600 m² Inhalt.
  • Deckname: Ludwigsau
  • in Betrieb ab: 
  • Wehrkreis:

Mit dem Bau des Heerestanklagers in Zarrentin wurde auf einem ca. 30 Hektar großen Grundstück 1938 begonnen. Die letzten Arbeiten wurden 1942 ausgeführt. Eine geplante Erweiterung kam nicht mehr zur Ausführung, obwohl schon mit Ausschachtungen und Fundamentarbeiten begonnen wurde. Die Anlage umfasste vier unterirdische Öltanks sowie 12 oberirdische Benzintanks. Zum Tanklager gehörte ein eigener Bahnanschluss mit Dieselok und Lokschuppen. Für den Löscheinsatz stand außer den beiden Schaumlöschstationen ein mobiles Löschfahrzeug TL 15 von Mercedes Benz zur Verfügung. Desweiteren gab es im gesamten Tanklager Hydranten die über eine Ringleitung untereinander verbunden waren.

Der letzte Zeuge.