Die Bilder unten zeigen die Kombistation des Tanklagers. Hier gab es ein Dieselaggregat für Notstrom (220/380 Volt), ein Kesselhaus mit zwei Dampfkesseln zur Beheizung der Ölbehälter und Rohrleitungen und eine Wasseraufbereitungsanlage. In der Kombistation war auch die zweite Trafostation untergebracht.