• Stockwerke: 1
  • Obergeschosse: -
  • Untergeschosse: -
  • Nutzfläche: -
  • Fassungsvermögen: -
  • Gesprengt: -
  • Deckenstärke: 3,50 Meter      
  • Wandstärke: -
  • Bezeichnung: -
  • Ausführende Firma: -
  • Architekt: -

Auf drängen des stellvertretenen Gauleiters wurde 1944 mit dem Ausbau eines Teiles des Schlosses zum Befehlsbunker begonnen.

Die bereits vorhandenen Luftschutzräume im Keller wurden daraufhin noch einmal verstärkt. Der neue Befehlsbunker nimmt etwa die hälfte des Kellers ein. In diesem Bereich wurde die Decke auf 3,50 verstärkt. Zu dem bekam der Bunker zwei massive Eingangsbauwerke.

Das Bild oben zeigen den Lüfterturm und die 3,50 Meter starke Decke.

Die Fotos oben und unten zeigen die beiden neuen Eingangsbauwerke.

Der Lüfterturm im Detail.