• Stockwerke: 4
  • Obergeschosse: 4
  • Untergeschosse: -
  • Nutzfläche: -
  • Fassungsvermögen: -
  • Gesprengt: -
  • Deckenstärke: 2,00 Meter
  • Wandstärke: 2,00 Meter
  • Bezeichnung: -
  • Ausführende Firma: -

Eingang West

Eingang West

Dräger Lüfter und Filter im Erdgeschoß. Die Anlage konnte bei Stromausfall auch per Handkurbel betrieben werden.

Lüftungsrohr vom Erdgeschoß ins Obergeschoß. An den vier Bolzen rechts befand sich der Dräger Luftfilter.

Blick aus dem ehem. Maschinenraum. Der Maschinenraum hatte zwei in Stahlrahmen eingefasste Betontüren.

Blick in den Maschinenraum. Der Maschinenraum war direkt neben den Bunker gebaut worden. Es gab jedoch keinen direkten Zugang durch den Bunker in den Maschinenraum. (Zugang nur von Außen) 

Blick aus dem ersten Stock auf den Maschinenbunker.

Bombentreffer auf den Eingangsbereich Ost.

Splitter der Bombenexplosion haben auf der gesamten Ostseite Spuren hinterlassen.

Update 12.12.2017

 

Flak Marinestation

 

Update 26.11.2017

 

Flak Ellerbek

Flak Kolbewerft

Flak Landwehr

 

Update 09.10.2017

 

HB Christianspries

 

Update 07.10.2017

 

Stollen Bergkoppel

DG Klausdorf Lindenhof

DG Klausdorf Preetzer Ch.

 

Update 30.09.2017

 

Schlageter Bunker

 

Update 28.09.2017

 

Augusten Bunker

 

Update 24.09.2017

 

Hollmann Bunker

 

Update 18.09.2017

 

Bunker Sandkrug

 

Update 17.09.2017

 

Arcona Bunker

Iltis Bunker 

Hummel Bunker

 

Update 14.09.2017

 

Tonberg Bunker

Besucherzaehler