Luftverteidigung Flensburg:

 

Den Flakschutz der Stadt Flensburg übernahmen sowohl Luftwaffe als auch Marine.

 

Luftwaffe - Flakgruppe Flensburg

 

Kommandeur: Oberstleutnant Sonnenberg

 

Luftwaffe - Leichte Flakuntergruppe Flensburg:

 

Kommandeur: Hauptmann Schindler

 

Folgende Stellungen gehörten zur leichten Flakuntergruppe:

  • Grenzlandkaserne
  • Ostseebad
  • Scharnhorstlager

 

Ausbau und Ausrüstung:

Am 23.9.1941 erhielt die Leichte Res. Flak Abteilung 755 den Befehl (Einsatzbefehl Nr. 6/41) im Austausch gegen die Leichte Res. Flak Abteilung 836 nach Flensburg zu verlegen.
Am 29.9.1941 wechselten 122 Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften von List über Westerland nach Flensburg ihre Stellungen.
Die Batteriebefehlsstelle wurde am Ostseebad untergebracht.
Ab dem 6.10.1941 übernahm die Leichte Res. Flak Abteilung 755 als Leichte Flakuntergruppe Flensburg den Schutz der U-Bootswerft, der Hafenanlagen, des Fliegerhorstes und der Marineanlagen Mürwik. Anfänglich wurde nur die 3./755 mit 4 Zügen eingesetzt.

Am 6.3.1942 wurde die Batterie an Lt. Neubert als neuen Batterieführer durch den Abteilungskommandeur Hauptmann Schindler übergeben.
Im Juni 1942 trafen die ersten Geschütze 2cm Flak 30 & 38 ein und es wurde damit begonnen die Unteroffiziere und UA-Anwärter auf die neuen Waffen umzuschulen. Zuvor war die Batterie mit 2cm Oerlikon ausgerüstet.
Im Juli 1942 war die Batterie mit 12 Geschützen und 5 Scheinwerfern einsatzbereit, im November 1942 hatte sich die Stärke auf 15 Geschütze erhöht.

Am 15.2.1943 kamen die ersten Luftwaffenhelfer in die Batterie. 2 Tage später begann die 3 wöchige Grundausbildung.
Am 10.5.1943 lag die stärke der Batterie bei 20 Geschützen, 5 Scheinwerfern und 7 Fla.MG.

Schäden und Verluste:

11.7.1942 Durch eigenen Flaktreffer (Kaliber 4cm) wurde der Fernsprechposten auf der Batteriebefehlsstelle sofort getötet. Durch Flaktreffer wurde der Turm des 15. Geschütztes, zugleich BB-Stelle mehrfach beschädigt. Das Flakfernrohr auf der BB-Stelle wurde schwer, ein Rohr leicht beschädigt.

 

Marine - Flakzug Mürwik:

 

Folgende Stellungen gehörten zum Zug Mürwik:

  • Silo Hübsch
  • Volksschule