Das Wappen der Marine Flak in Stein gemeisselt.

Die Marineflak ist aus den aktiven Marine-Artillerie-Abteilungen der Reichsmarine entstanden. Sechs Marine-Artillerie-Abteilungen gab es 1932; Kiel, Wilhelmhaven, Swinemünde, Cuxhaven, Pillau und Emden-Borkum.


Eine MAA bestand aus einer schweren Küstenartilleriebatterie und zwei Flakbatterien. Die damalige Marine-Flak-Schule hatte ihren Standort in Swinemünde. Die Horch- und Scheinwerferausbildung befand sich in Cuxhaven.


In Kiel gab es zu diesem Zeitpunkt die Kommandantur der Befestigung der westlichen Ostsee (unter Konteradmiral Mewis), die 1. MAA (unter Fregattenkapitän Wiarda) und die Flugmeldeabteilung westliche Ostsee (unter Korvettenkapitän Graf Beissel von Gymnich).


Stationiert war die 1. MAA in der Kaserne am Eichhof.
Zur Ausbildung der Marineartilleristen gab es bei Dänisch-Nienhof eine Schule für schwere Flak. Bei Stohl befand sich eine Schule für mittlere Flakwaffen und bei Bülk für leichte Flak- und Scheinwerferausbildung.


Kurz vor Ausbruch des Krieges in Polen, am 26.8.1939, wurde mit der Aufstellung des Flak Gruppenkommandos begonnen. Im Zuge dessen wurden die ersten Flak Batterien zum Schutze Kiels aufgestellt.

 

Für den Aufbau des Flakschutzes in Kiel und im Umland waren das Marine-Festungspionier-Bataillion 330, in Zusammenarbeit mit dem Marine-Artillerie-Arsenal Dietrichsdorf und den Marine-Bauämtern zuständig.

 

Bei der Auswahl der Standorte der Batterien wurde Wert auf abwehrtaktische Anhöhen gelegt. Es sollten 3 Verteidigungsringe um Kiel entstehen, der äußere-, der mittlere- und der innere Ring.

Anfänglich gab es Schwierigkeiten bei der Aufstellung und Ausrüstung der einzelnen Batterien und UgruKos. Es konnten nur 5 Batterien mit jeweils einem Geschütz aufgestellt werden. Der leichte Flakschutz beschränkte sich auf die Werften und die Schleusen.


Ende August 1939 lag die Stärke bei:
21 schwere Batterien
50 Maschinengewehre
10 3,7cm Flakgeschütze
27 150cm Scheinwerfer


Nach wie vor gab es Mangel an Gerät und ausgebildetem Personal in den Batterien. So fehlten z.B.:  Zünderstellmaschienen, Salvenglocken und Kommandogeräte. Es bestanden zu diesem Zeitpunkt keine Telefonverbindung zwischen den Batterien und ihren UgruKos. In den Scheinwerferstellungen wurden außerdem Leitrichtgeräte und Nachtgläser bemängelt.


Das unter der Führung von Kapitän zur See Matthias gegründete 1. Marine Flak Regiment führte die Arbeit des Flak Gruppenkommandos ab dem 1.1.1940 fort.


Am 1.5.1942 wurde aus dem Regiment die Marine Flak Brigade I. Brigade-Kommandeur wurde Konteradmiral Matthias, welcher auch schon als Kapitän zur See das Marine-Flak-Regiment befehligt hatte. Von November 1943 bis April 1945 hatte das Kommando Konteradmiral Stichling, sein Nachfolger wurde bis Kriegsende Kapitän zur See Ma Dr. Fenn.

Das folgende Bild zeigt Kapitän zur See Matthias.

Das Bild unten zeigt den Kapitän zur See MA Dr. Paul Fenn

Update 04.07.2020

 

Morsum Pz. Mauer

Urwaldbunker 

Westerl. Pz. Mauer

 

Update 28.06.2020

 

Westerland

Ringstand Nord/West

 

Update 07.06.2020

 

LF 27 Hochdonn Bahnda.

4./254 Blangenmoor

9./251 Sehberg

2./294 Krummendeich

 

Update 06.06.2020

 

Ringstand Typ 69 

LF Hörner Außendeich

SW 78 Hörner Außendeich

SW 81 Kurzenende

Batterie St. Peter

HL Brandwache 

Marineschule T 750

 

Update 05.06.2020

 

LF Kurzenende

Brunsbüttel Pz.Mauer

Schartenst. Ehstensiel

 

Update 02.06.2020

 

SW 82 Deckenhausen

LF Baljer Außendeich

SW Flüggendorf

UGruKo Balje

 

Update 30.05.2020

 

SW 79 Baljer Außendeich

SW 80 Krummendeich

 

Update 05.05.2020

 

SW Kählen

Scheinanlage Stein

SW Muxall

SW Schönwohld

 

Update 01.05.2020

 

Luftverteidig. Flensburg

Marine Nebelabt. II

 

Update 30.04.2020

 

MFla281 UGruKo-Werften

 

Update 27.04.2020

 

UGruKo Wilhelmsburg

SW 51 Süderhastedt

LF Süderhastedt

Stellung Kampen

Ölhof Wik

Kiel Schleusenbunker

 

Update 26.04.2020

 

LF Hochdonn

SW 33 Hochdonn

Flak Muxall

 

Update 22.04.2020

 

1. MFla Abschuss Nr. 5

1. MFla Abschuss Nr. 10

1. MFla Abschuss Nr. 4

 

Update 20.04.2020

 

S.-Flakbatterie "Ariadne"

LF Klausdorf-Klingenberg

 

Update 18.04.2020

 

FuMO Holm

Flak Ellernbrook

 

Update 16.04.2020

 

Stellung Büttel

 

Update 15.04.2020

 

Stellung Westerbüttel

 

Update 14.04.2020

 

LS Ostermoor-Fähre

Stellung Kudensee

 

Update 13.04.2020

 

R58c Moorweg

R58c Alter Hafen

 

Update 12.04.2020

 

Stellung Süderdamm

Flak Zweidorf/Groden

LS Beamtenviertel VI

LS Beamtenviertel V

 

Update 11.04.2020

 

Stollen Hof Hammer

 

Update 10.04.2020

 

Fliegerhorst Holtenau

LS Beamtenviertel IV

LS Beamtenviertel III

LS Beamtenviertel II

LS Beamtenviertel I

Tanklager Schafstedt

 

Update 09.04.2020

 

Flakbeständelager Burg

FlaGruKo Zweidorf

 

Update 08.04.2020

 

LF 20 M.K.A.

Batterie Soesmenhusen

 

Update 06.04.2020

 

LF Batterie BB-Schleuse

Flak K.W.-Koog

Flak Neufelderkoog

UGruKo Friedrichshof

LF Batterie Hochdonn

 

Update 05.04.2020

 

Flak Wacken

LF Batterie Grünental

SW 93 Nienbüttel

Flak Altenkoog

SW 6 Elbdeich

LF 17 Elbdeich

SW 81 Kurzenende

Flak Oste

Flak Krummendeich

 

Update 04.04.2020

 

R58c Kanalstraße

R58c Fritz-Staiger-Str.

 

Update 03.04.2020

 

Flak Rantum Nord

Flak Kampen

 

Update 02.04.2020

 

SW Tröndelsee

 

Update 01.04.2020

 

LF Tröndelsee Süd

 

Update 31.03.2020

 

Fliegerhorst Wittensee

 

Update 28.03.2020

 

Flak Egenbüttel

LF Altona

 

Update 26.03.2020

 

Marinetankl. Farge

Wifo Farge

 

Update 25.03.2020

 

Flak Grünental