Marine Flak Abteilung 281 "UGruKo Werften":

 

Kommandeure: Korvettenkapitän  M.A. Dr. Mietke  03.1942 - 10.1942

                        Korvettenkapitän  M.A. Mantell      10.1942 - 03.1944

                        Korvettenkapitän  M.A. Schramm  03.1944 - 10.1944

 

Zur Geschichte der MFla. 281:

 

Aufgrund der Erfahrungen von Luftangriffen auf Kiel im Februar und März 1942 wurde mit der Bildung einer neuen Flakuntergruppe begonnen.

Die feindliche Taktik bestand jetzt darin einzelne Objekte wie Werften oder Schiffe in großen Höhen anzufliegen und mit abgestelltem Motor gezielt anzugreifen. Hierfür kamen erfahrene und gut ausgebildete Piloten über Kiel zum Einsatz.

Die bisherige Aufstellung der Batterien um das Stadtgebiet war zur Verteidigung gegen diese Art von Angriff nicht sonderlich gut geeignet.

Ein herausziehen von Batterien ins Stadtgebiet war Aufgrund von dann folgenden Lücken im Außenring nicht durchführbar.

 

Vorgesehen waren zum Schutz gegen diese Taktik 3 neue Flakabteilungen mit je 3-4 schweren Batterien, 2 leichten Flakbatterien und einer Scheinwerferbatterie.

Da die Luftwaffe nicht in der Lage war die angeforderte Anzahl an Flakbatterien, Scheinwerfern und vor allem Würzburg-Geräten freizumachen, hatte das OKM die Aufstellung übernommen.

Es wurden durch das OKM 2 Batterien 7,5cm Vickers und 2 Batterien 7,5cm Krupp mit Hazemeyer-Kommandogerät für Kiel bestimmt.

Außerdem wurden die für die Batterie "Barkelsby" vorgesehenen Geschütze 4x 10,5cm zusätzlich als neue Batterie aufgestellt.

Hinzu kamen noch die beiden bereits bestehenden Batterien "Wik" und "Mönkeberg". Zusammen mit 11 Scheinwerfern wurde daraus die Flakabteilung 281 zusammengefasst, die taktisch dem neugebildeten "UGruKo-Werften" unterstellt war.

 

Der Gefechtsstand der Abteilung sollte in der Schule am Winterbekerweg beschleunigt hergerichtet werden.

Bis zur Einsatzbereitschaft des neuen "UGruKo-Werften" wurden bereits gefechtsklare Batterien vorrübergehend anderen Abteilungen unterstellt.

Die Erstellung der Bauten übernahm das Marine-Baubataillon 311.

 

Am 9.10.1944 wurde die Marine Flak Abteilung 281 aufgelöst.

Da die Amerikaner und Engländer aus immer größeren Höhen ihre Bomben abwarfen, war es nötig geworden die anfliegenden Bomber bereits vor Erreichen ihrer Ziele zu bekämpfen, um sie so zumindest von ihrem Kurs auf Kiel abzubringen.

Ein abschiessen aller angreifenden Maschinen war aus Mangel an Batterien und Munition sowieso nicht mehr möglich.

Zudem hatten die Batterien "Wik" und "Mönkeberg" bereits so starke Treffer erhalten das eine weitere Nutzung ausgeschlossen war. Es zeigt auch noch einmal eindringlich das die Panzerkuppeln und Bunker keinerlei Schutz mehr gegen moderne Bomben boten.

 

Die wenigen noch verblieben Batterien wurden wie folgt aufgeteilt. Die beiden 12,8cm Batterien "Nordmark" und "Schulensee" gingen in die Abteilung 251 über. Die Batterie "Holtenau" in die Abteilung 221.

Die Batterie "Wik" wurde am 15.10. aufgrund der massiven Zerstörungen aufgelöst. Für die Batterie "Mönkeberg" gilt das gleiche.

Die folgenden Batterien schieden schon früher aus: "Dietrichsdorf" 11/1943, "Wellingdorf" 11/1943, "Wellsee" 03/1944 und "Vieburg".

Update 15.04.2022

 

BB Schleusenbunker

Funkmess Star

 

Update 05.04.2022

 

Funkmess Ferkel

 

Update 03.04.2022

 

Flugplatz Große Breite

 

Update 30.03.2022

 

KI DG Schulensee Schule

KI DG Wittschap

KI DG Hagemann

KI DG Molfsee Schule

KI LsU Amtsvorsteher

 

Update 26.03.2022

 

LS Westerland

 

Update 22.03.2022

 

Flak Grünental

 

Update 19.03.2022

 

Flak Lohe-Föhrden

Flak Hohn

 

Update 13.03.2022

 

LS Itzehoe Liethberg

BB SW 127 Schuldamm

Gefechtsst. FP Schleswig

 

Update 06.03.2022

 

BB R58c Bellmer Fleth

 

Update 05.03.2022

 

Batterie Behnke

 

Update 21.02.2022

 

SW 33 Hochdonn

Flak Klixbüll

Flugplatz Föhr

 

Update 20.02.2022

 

HH Helgoländer Allee

Gefechtsst. FP Föhr

 

Update 18.02.2022

 

Gefechtsst. FP Westerla.

Gefechtsst. FP Leck

Gefechtsst. FP Husum

Gefechtsst. FP Flensburg

Gefechtsst. FP Eggebek

Gefechtsst. FP Lübeck

 

Update 17.02.2022

 

Fu.M.G. Rieseby/Basdorf

Flugplatz Högel

 

Update 14.02.2022

 

Kiel DG Hof Hammer 

Flak Joldelund

 

Update 13.02.2022

 

Flak Tholendorf

Flak Ramstedt

Flak Nedderwatt

Flak Peissen

Flak Julianenebene

 

Update 11.02.2022

 

Flak Klintum

Flak Kating

 

Update 10.02.2022

 

WHV SW Astederfeld

WHV LSB 1500 "Trotz"

 

Update 08.02.2022

 

LSB Schäferberg

 

Update 07.02.2022

 

5./241 Pohnsdorf

Fu.M.G.-Stellung "Pelikan"

 

Update 06.02.2022

 

Luftschutz Wilhelmshaven

Luftvertei. Wilhelmshaven

 

Update 02.02.2022

 

KI LF Eichhof

KI SW Eichhof

 

Update 23.01.2022

 

HH T-750 Rethedamm

 

Update 09.12.2021

 

TB Kiel Haselbusch

 

Update 21.11.2021

 

Schartenstand Groß Olversum

 

Update 20.11.2021

 

BB R58c An der Braake

 

Update 17.10.2021

 

BB LS Ostermoorerstr.

 

Update 03.10.2021

 

7./251 Russee

BB Schleuse Friesento.

2./254 Kuden

 

Update 02.10.2021

 

KI SW Schönwohld

KI SW Kopperpahl

KI SW Strohbrück

KI SW Stampe

KI SW Schönbeck

KI SW Langwedel

KI SW Sprenger Teich

KI SW Grevenkrug

Schartenstand Kamphörn

LF Tönning See

RD SW Rickert

KI SW Blumenthal

KI LF Eisengießerei

KI SW Annenhof

KI SW Blockshagen

6./224 Grünental

KI Eichenbergskamp

KI Howaldt II

KI Howaldt I

Stellung Windbergen