Flakstellung Kiesgrube:

 

Ausbau und Ausrüstung:

 

Am 7.9.1942 wurde eine 2cm Flak 38 in Feldlafette und ein 0,7m E-Messgerät vom Munitionsbunker-Dietrichsdorf zur Stellung Kiesgrube umgesetzt.

Die 3,7cm M.K. in Steilfeuerlafette wurde am selben Tag wegen Kriegsunbrauchbarkeit an M.A.Za. Kiel abgegeben.

 

Gefechtsbeteiligung:

  • 12.06.1940 - -- : -- Uhr - 23 Schuß - 3,7cm M.K.
  • 05.07.1940 - -- : -- Uhr - 04 Schuß - 3,7cm
  • 28.08.1940 - 01:28 Uhr - 09 Schuß - 3,7cm

 

Schäden und Verluste:

 

Bei einem Luftangriff am 27.8.1944 wurden in der Stellung die Unterkunft und der Bereitschaftsbunker beschädigt.

Bei einem weiteren Luftangriff am 16.9.1944 kam es zu leichten Sachschäden.