• Schwere Geschütze: 4 x 10,5cm SKC/32 unter Panzerkuppel
  • Leichte Geschütze: 2 x 2cm, 1 x 3,7cm
  • Kommandogerät: Dreiwag
  • Funkmessgerät: Flakleit 41G
  • Entfernungsmesser: 6 m R Em
  • Batterie Chef: Oblt. MA Howaldt, Oblt. MA Warnecke

Das Bild unten zeigt ein Flakleitgerät 41G wie es in der Batterie Hemmelmark eingesetzt wurde. Bildaufnahme stammt von einer Batterie in Holland.

Bild unten zeigt:

Bootsmann MA Becker, Geräteführer des E-Meßgerätes  und Gefr. MA Walter Höse im Wachanzug auf dem Antreteplatz in der Stellung nach der Verleihung des Eisernen Kreuzes 2. Klasse am 13. April 1942

Bild unten zeigt den Lkw der Batterie. Mit dem Lkw wurden Versorgungsfahrten und Munitionstransporte durchgeführt.

Bild unten: Fahrzeuge hatten "hohen Besuch" zur 3./211 gebracht

Bild unten zeigt eines der leichten Flakgeschütze der Batterie. Die Trümmer des leichten Flakstandes sind noch Heute am Strand zu finden.

Die beiden Bilder unten zeigen das aufsetzen der Panzerkuppeln auf die Geschütze.

Bild unten zeigt den Schlafraum im Bunker.

Munitions-Auffüllraum:

Das obere Foto zeigt den Munitionsbunker während des Krieges. Die folgenden Bilder zeigen das Batteriegelände im Zeitraum 2008-2012.

Flakleitstand II:

Hochstand für leichte Flak:

Die Bilder unten zeigen gesprengte Überreste des leichten Flakstandes am Strand.

Bild unten zeigt einen Sockel für leichte Flak.