• Schwere Geschütze: 4 x 10,5cm SKC/32
  • aufgerüstet auf 3 x 12,8cm in Doppellafette
  • Leichte Geschütze: 3 x 2cm 
  • Kommandogerät: Dreiwag
  • Funkmessgerät: Würzburg D
  • Entfernungsmesser: 6 m R Em
  • Batterie Chef: Oblt. Dr. Grabowsky

Dieses gemalte Bild zeigt die Batterie Osterby beim nächtlichen Schießen. Es zeigt zwei der nachgerüsteten 12.8cm Geschütze und den Leitstand. Im Hintergrund das Windebyer-Noor und Scheinwerferkegel.

Ein 10,5cm Geschütz unter Panzerkuppel der Batterie Osterby.

Leitstand I mit E-Messer unter Panzerkuppel.

Marinesoldaten und Flakhelfer vor einer Baracke.

Maschinenzentrale:

Eingang zum Maschinenbunker.

Flakleitstand I und Bettungen für schwere Flak:

Unten zu sehen, der gesprengte, erste Leitstand der Batterie.

12,8cm Bettung I:

12,8cm Bettung II:

10,5cm Bettung I:

10,5cm Bettung II:

10,5cm Bettung III:

10,5cm Bettung IV:

Update 21.04.2018

 

SW Elsdorf

Sperrstelle Drosselhörn

 

Update 17.04.2018

 

LSZ Heischberg

 

Update 12.04.2018

 

SW Flintbekerholz

SW Langsee

 

Update 11.04.2018

 

SW Klingeberg

Sperrstelle Gaswerk-Wik

 

Update 08.04.2018

 

SW Rüsterbergen

 

Update 06.04.2018

 

TL Hitzacker

 

Update 05.04.2018

 

LF HDW Adlerhorst

SW Krusendorf

SW Krusenkoppel

 

Update 31.03.2018

 

TL Derben

 

Update 30.03.2018

 

LF TVA-Süd Kronsort

8./211 Osterby

LF DWK Gebäude 139

SW Stift

LF Hohenleuchte

4./221 Holtenau

 

Update 29.03.2018

 

LF DWK Gebäude 123

 

Update 23.03.2018

 

SW Ellerbek

Muna Kropp

 

Update 21.03.2018

 

Tanklager Zarrentin

LF Winterbekerweg

SW Ratjendorf

SW Selent

LF Eckernförde

 

Update 11.03.2018

 

LF Blücherplatz

LF D.W.K. Geb. 189

LF K.M.W. Geb. 94