• Schwere Geschütze: 4 x 10,5cm SKC/32
  • aufgerüstet auf 3 x 12,8cm in Doppellafette
  • Leichte Geschütze: 3 x 2cm 
  • Kommandogerät: Dreiwag
  • Funkmessgerät: Würzburg D
  • Entfernungsmesser: 6 m R Em
  • Batterie Chef: Oblt. Dr. Grabowsky

Dieses gemalte Bild zeigt die Batterie Osterby beim nächtlichen Schießen. Es zeigt zwei der nachgerüsteten 12.8cm Geschütze und den Leitstand. Im Hintergrund das Windebyer-Noor und Scheinwerferkegel.

Die folgenden Bilder zeigen das Batteriegelände im Zeitraum 2008-2012.

Maschinenzentrale:

Eingang zum Maschinenbunker.

Flakleitstand I und Bettungen für schwere Flak:

Unten zu sehen, der gesprengte, erste Leitstand der Batterie.

12,8cm Bettung I:

12,8cm Bettung II:

10,5cm Bettung I:

10,5cm Bettung II:

10,5cm Bettung III:

10,5cm Bettung IV:

Update 12.12.2017

 

Flak Marinestation

 

Update 26.11.2017

 

Flak Ellerbek

Flak Kolbewerft

Flak Landwehr

 

Update 09.10.2017

 

HB Christianspries

 

Update 07.10.2017

 

Stollen Bergkoppel

DG Klausdorf Lindenhof

DG Klausdorf Preetzer Ch.

 

Update 30.09.2017

 

Schlageter Bunker

 

Update 28.09.2017

 

Augusten Bunker

 

Update 24.09.2017

 

Hollmann Bunker

 

Update 18.09.2017

 

Bunker Sandkrug

 

Update 17.09.2017

 

Arcona Bunker

Iltis Bunker 

Hummel Bunker

 

Update 14.09.2017

 

Tonberg Bunker

Besucherzaehler