Batterie Holtenau:

 

Batterie Chef: Oblt. MA Rüdel

 

Ausbau und Ausrüstung:

 

Ausrüstung der Batterie im Februar 1940:

  • Bauzustand: Ausgebaut
  • Bereitschaftsgrad: Gefechtsbereit
  • Geschütze: 4x8,8cm C/25 in 2 Doppellaf. C/25
  • Kommandogerät: Dreiwag schwer
  • Zünderstellmaschinen: 4 Stück
  • Leichte Flak: 1 Geschütz

 

Im Februar 1944 wurden für die abgegebenen 4x 8,8cm Geschütze neue 4x 12,8cm Geschütze aufgestellt und gefechtsklar gemeldet.

Im Juni 1944 wurde weiter am Bau der 12,8cm Stellung gearbeitet.

Im November 1944 wurden die Arbeiten an der 12,8cm Batterie weiter fortgeführt. Es wurde mit den Arbeiten für ein Trafohaus und weiteren Verkabelungen begonnen.

 

Geräte der Batterie bei Kriegsende:

  • Geschütze: 4x12,8cm Flak 40 (gelähmt)
  • Kommandogerät: Kdo.Ger. 40
  • E-Messgerät: 4 m R Em
  • Funkmessgerät: Würzburg D
  • Leichte Geschütze: 4x2cm (zerstört)
  • Munition: 660 Schuß 12,8cm Gef.Ldg. (ohne Zünder)
  •                204 Schuß 12,8cm Sonderladung (ohne Zünder)

 

Schäden und Verluste:

 

Am 20.07.1940 wurden in der Batterie Holtenau 11 Mann leicht und einer schwer durch eigene 2cm Granate verwundet.

Am 17.10.1940 ist die Batterie mit allen Geschützen wegen Rohrausbrennung ausgefallen.

 

Bei einem Luftangriff am 24.8.1944 wurde durch Bombentreffer im Gelände die Kabelverbindung zum Leitstand unterbrochen. Sämtliche Telefonverbindungen sind ausgefallen. Die Handwerkerbaracke und das Revier wurden zerstört. Sämtliche übrige Baracken mehr oder weniger beschädigt. Bei dem Angriff wurde 1 Marinehelfer und 1 Soldat verwundet.

Nachtschießen in Holtenau.

Die folgenden 3 Bilder zeigen den Leitstand der Batterie.

Einer der beiden leichten Flakstände mit 2cm C/30.

Die folgenden Bilder zeigen die durch die Engländer gesprengten 12,8cm Geschütze und Bettungen.

Munitionsauffüllraum:

Die nachfolgenden Fotos zeigen die Reste des Munitionsbunkers.

Leitstand II:

 

Die folgenden Bilder zeigen die gesprengten Reste von Leitstand II.

Stand für leichte Flak:

 

Auf dem unteren Foto ist einer der beiden leichten Flakstände zu sehen.

Eine Betonwand im Batteriegelände.

Update 16.06.2019

 

Torpedodepot Schilksee

 

Update 10.06.2019

 

Flak Hamburg

 

Update 09.06.2019

 

Flak Appen

Flak Heist

Flak Holm

 

Update 25.04.2019

 

Fliegerhorst Rantum

 

Update 22.04.2019

 

Flak Rantum Nord

 

Update 14.04.2019

 

Flak Rantum Mitte

 

Update 13.04.2019

 

Westerl. Pionierlager

Holsatia Bunker

 

Update 10.02.2019

 

TVA in Arbeit

 

Update 03.02.2019

 

Festung Sylt

Flak Regiment 14