• Schwere Geschütze: 2 x 8,8 in Doppellafette
  • ab Februar 1944  4 x 12,8cm 
  • Leichte Geschütze: 4 x 2cm
  • Kommandogerät: 40M
  • Entfernungsmesser: 6 m R Em
  • Batterie Chef: Oblt. MA Rüdel

Am 20.07.1940 wurden in der Batterie Holtenau 11 Mann leicht und einer schwer durch eigene 2cm Granate verwundet.

Nachtschießen in Holtenau.

Die folgenden 3 Bilder zeigen den Leitstand der Batterie.

Einer der beiden leichten Flakstände mit 2cm C/30.

Die folgenden Bilder zeigen die durch die Engländer gesprengten 12,8cm Geschütze und Bettungen.

Die nachfolgenden Fotos zeigen die Reste des Munitionsbunkers.

Das folgende Bild zeigt die gesprengten Reste von Leitstand II.

Auf dem unteren Foto ist einer der beiden leichten Flakstände zu sehen.

Eine Betonwand im Batteriegelände.

Update 13.05.2018

 

TL Gotenhafen/Gdingen

 

Update 07.05.2018

 

LF Sophienhöhe

 

Update 06.05.2018

 

TL Eikeloh

 

Update 01.05.2018

 

LF Flensburg Scharnhorstl

LF Flensburg Ostseebad

LF Flensburg Blasberg

LF Flensburg Fliegerh. Süd

LF Flensburg Unterlangb.

 

Update 30.04.2018

 

LF Flensburg Silo Hübsch

LF Flensburg Grenzlandk.

LF Flensburg Rude

 

Update 29.04.2018

 

LF Flensburg Adelbylund

 

Update 25.04.2018

 

10./241 Oppendorf

 

Update 22.04.2018

 

SW Jahnplatz

SW Hassee

Scheinanlage Stein

TL Hitzacker

 

Update 21.04.2018

 

SW Elsdorf

Sperrstelle Drosselhörn

 

Update 17.04.2018

 

LSZ Heischberg

 

Update 12.04.2018

 

SW Flintbekerholz

SW Langsee

 

Update 11.04.2018

 

SW Klingeberg

Sperrstelle Gaswerk-Wik

 

Update 08.04.2018

 

SW Rüsterbergen