Batterie Schwabe:

 

Batterie Chef: Oblt. MA Sachwey

 

Ausbau und Ausrüstung:

 

Ausrüstung der Batterie im Februar 1940:

  • Bauzustand: Behelfsmäßig
  • Bereitschaftsgrad: Feuerbereit
  • Geschütze: 3x10,5cm C/16 in 8,8cm M.P.L. C/30
  • Kommandogerät: -
  • Zünderstellmaschinen: -
  • Leichte Flak: 1 Geschütz

 

Vom 23.8.-29.8.1940 wurden die 10,5cm Rohre gegen 8,8cm Rohre ausgewechselt.

 

Am 25.9.1944 wurde die Batterie Schwabe mit 4x 10,5cm Geschützen und Kdo.Ger.40 gefechtsklar gemeldet.

 

Geräte der Batterie bei Kriegsende:

  • Geschütze: 4x10,5cm SK C/32
  • Kommandogerät: Kdo.Ger.40 M
  • E-Messgerät: 6 m R Em
  • Funkmessgerät: Würzburg D (zerstört)
  • Leichte Geschütze: 3x2cm 1x2cm Vierling (1 Waffe zerstört)
  • Munition: 2900 Schuß 10,5cm
  •                10400 Schuß 2cm (1700 Schuß zerstört)

Update 12.11.2019

 

Ölhof Flemhude

 

Update 04.11.2019

 

TL Eikeloh

 

Update 28.10.2019

 

Bunker für Schleusenanlage

 

Update 13.10.2019

 

Ölhof Flemhude

 

Update 16.06.2019

 

Torpedodepot Schilksee

 

Update 10.06.2019

 

Flak Hamburg

 

Update 09.06.2019

 

Flak Appen

Flak Heist

Flak Holm

 

Update 25.04.2019

 

Fliegerhorst Rantum

 

Update 22.04.2019

 

Flak Rantum Nord

 

Update 14.04.2019

 

Flak Rantum Mitte