Batterie Elmschenhagen-Heidberg:

 

Batterie Chef: Oblt. MA Dr. Haupt, Oblt. MA Dietrich

 

Ausbau und Ausrüstung:

 

Am 3.11.1939 wurde ein M.G. C/30 auf dem Heidberg aufgestellt.

 

Ausrüstung der Batterie im Februar 1940:

  • Bauzustand: Ausgebaut
  • Bereitschaftsgrad: Feuerbereit
  • Geschütze: 3x10,5cm C/32
  • Kommandogerät: Kleinkog C/V
  • Zünderstellmaschinen: 3 Stück
  • Leichte Flak: 1 Geschütz

 

Am 16.8.1942 wurde ein Fu.M.G. (Flak) 39 TC (f.B.) von Havighorst in die Batterie Elmschenhagen-Heidberg umgestellt.

Am 17.8.1942 wurde ein Fu.M.G. (Flak) 39 TA (f.B.) von Elmschenhagen-Heidberg in die Batterie Lilienthal umgestellt.

Am 5.10.1942 wurde ein Fu.M.G. (Flum) 40G (f.B.) mit Höhenzusatz und Feinseite von der Stellung Ottendorf zur Stellung Heidberg umgesetzt.

 

Geräte der Batterie bei Kriegsende:

  • Geschütze: 4x10,5cm SK C/32 (1x zerstört 3x gelähmt)
  • Kommandogerät: Kleinkog (unbrauchbar)
  • E-Messgerät: 6 m R Em
  • Funkmessgerät: Würzburg D
  • Leichte Geschütze: 2x2cm (gelähmt) 1x3,7cm (gelähmt)
  • Munition: 1028 Schuß 10,5cm

 

Schäden und Verluste:

 

Am 29.3.1942 kam es in der Batterie zu einem Rohrkrepierer. Das Rohr wurde vollständig Zerstört. Es gab keinen Personenschaden.

 

Bei dem Luftangriff am 24.7.1944 wurde einer der Munitionsbunker durch Seitentreffer teilweise zerstört. 400 Schuss 10,5cm Munition ausgebrannt. Zudem kam es zu leichten Barackenschäden.

Blick vom Heidberg nach Elmschenhagen.

Eines der 10,5cm Geschütze. Über die Panzerkuppel wurden Tarnnetze gelegt.

Leitstand I mit Panzerkuppel und Tarnnetzen.

Die Bilder unten wurden uns von Hans Taubert (Bild) zur Verfügung gestellt. Herr Taubert war von 1944 -1945 in der Flakbatterie als Flakkanonier am 2. Geschütz, Zünderstellmaschine, eingesetzt.

Eingang mit Postenhaus und Wache.

Eine Baracke der Batterie.

Geschütz 2, im Hintergrund der Tirolerring.

Geschütz 2 mit Bedienung.

Ein Sonnenbad während einer Verschnaufspause.

Das folgende Bild zeigt Geschütz 2 mit Belüftung und Einstieg.

Betonierter Mannschaftsraum in der H-Stellung.

Im inneren der Panzerkuppel.

Leitstand II:

 

Das Bild unten zeigt die Reste vom Leitstand II am 17.04.1973

Die folgenden Bilder zeigen gesprengte Reste von Leitstand II.

Update 16.06.2019

 

Torpedodepot Schilksee

 

Update 10.06.2019

 

Flak Hamburg

 

Update 09.06.2019

 

Flak Appen

Flak Heist

Flak Holm

 

Update 25.04.2019

 

Fliegerhorst Rantum

 

Update 22.04.2019

 

Flak Rantum Nord

 

Update 14.04.2019

 

Flak Rantum Mitte

 

Update 13.04.2019

 

Westerl. Pionierlager

Holsatia Bunker

 

Update 10.02.2019

 

TVA in Arbeit

 

Update 03.02.2019

 

Festung Sylt

Flak Regiment 14