Batterie Havighorst:

 

Batterie Chef: Oblt. MA Wegener, Oblt. MA Koops, Oblt. MA Ludwig

 

Ausbau und Ausrüstung:

 

Ausrüstung der Batterie im Februar 1940:

  • Bauzustand: Geplant
  • Bereitschaftsgrad: -
  • Geschütze: -
  • Kommandogerät: -
  • Zünderstellmaschinen: -
  • Leichte Flak: -

 

Am 27.8.1940 wurde in Harvighorst eine 8,8cm SK C/31 in Doppellafette neuaufgestellt.

 

Am 15.8.1942 wurde in der Batterie ein Fu.M.O. Würzburg (D) aufgestellt.

Am 16.8.1942 wurde ein Fu.M.G. (Flak) 39 TC (f.B.) von Havighorst in die Batterie Elmschenhagen-Heidberg umgestellt.

 

Im September 1944 wurde mit dem Aufstellen eines erdversenkten Munitionsraumes begonnen.

Im Oktober 1944 wurde der Bau des 1. erdversenkten Munitionsraumes abgeschlossen. Der Bau des 2. Munitionsraumes wurde begonnen.

 

Geräte der Batterie bei Kriegsende:

  • Geschütze: 4x10,5cm SK C/32 (3 Geschütze zerstört)
  • Kommandogerät: Dreiwag
  • E-Messgerät: 6 m R Em
  • Funkmessgerät: Würzburg D
  • Leichte Geschütze: -
  • Munition: -

 

Schäden und Verluste:

 

Am 9.11.1941 kam es in der Batterie zu einem Rohrkrepierer. Es gab keine Verletzten.

Die beiden Bilder zeigen die Stammbesatzung der Batterie Harvighorst. Sie wurden mit freundlicher Unterstützung von Ernst Georg Bleker zur Verfügung gestellt. 

Update 03.01.2020

 

Flak Eggstedt

 

Update 31.12.2019

 

LS Sylt

 

Update 30.12.2019

 

UGruKo Westerland

Flak Rantum

 

Update 27.12.2019

 

Flak Morsum

 

Update 24.12.2019

 

R-632 mit Schartenturm

 

Update 21.12.2019

 

Hauptgefechtsstand

 

Update 15.12.2019

 

Mammut Hörnum

UGruKo Westerland