Die Batterie 2./271 bestand aus sieben Zügen und hatte eine Kopfstärke von

316 Soldaten, darunter waren 1 Offizier, 7 Portepee-Unteroffiziere,

17 Unteroffiziere und 291 Soldaten.

 

Standorte:

 

Zug Finkelberg: (Zugführer Oberfeldwebel Gräf)

Geschütz Finkelberg-Süd, Geschütz Finkelberg Nord, Geschütz Finkelberg West und Scheinwerfer Koppelberg.

 

Zug Germaniawerft: (Zugführer M.A.Feldwebel Burbach)

Geschütz Lehrlingsheim, Geschütz Halle 11, Geschütz Helling 4, Scheinwerfer Germaniawerft, Geschütz Schlachthof/Hochhaus, Geschütz Schlachthof/Verwaltung.

 

Zug Milchforschung: (Zugführer M.A. Leutnant Roesing später M.A. Feldwebel Fischer danach M.A. Feldwebel Majerski.)

Geschütz Milchforschung, Scheinwerfer Milchforschung, Geschütz Bohn und Kähler, Geschütz Sophienblatt, Geschütz Bahnhof, Geschütz Königsweg.

 

Zug Schloß: (Zugführer M.A. Feldwebel Schmetz.)

Scheinwerfer Schloß, Scheinwerfer Annenstrasse, Geschütz Oberfinanzpräsidium, Geschütz Dreiecksplatz, Geschütz Fähre, Geschütz Seeburg.

 

Zug Winterbekerweg: (Zugführer M.A. Feldwebel Majerski)

Geschütz Winterbekerweg, Geschütz Arfrade.

 

Zug Eichhof: (Zugführer M.A. Leutnant Fischer.)

Geschütz Eichhof, Scheinwerfer Eichhof, Geschütz Mühlenweg, Geschütz Goethestrasse.

 

Zug Elak: (Zugführer M.A. Feldwebel Krahforst)

Geschütz Elak, Scheinwerfer Elak, Geschütz Hagenuk, Geschütz Sternwarte, Geschütz Stadion, Scheinwerfer Stadion.




Bild oben zeigt den Flakturm Fähre.

Update 18.02.2017

 

Fl. Marineschule

 

Update 23.01.2018

 

TL Hitzacker

 

Update 20.01.2018

 

Flensb. Johanniskirchhof

 

Update 11.01.2018

 

TL Derben 

Großtanklager

 

Update 17.12.2017

 

Germania I

 

Update 16.12.2017

 

Ölhof Mönkeberg

Kiel Hummelbunker

Kiel Deutsche Werke

Kiel Blücherbunker Nord

Ubootbunker Konrad

Kiel Muhliusbunker

Flak Flemhude

 

Update 12.12.2017

 

Flak Marinestation

 

Update 26.11.2017

 

Flak Ellerbek

Flak Kolbewerft

Flak Landwehr

 

Update 09.10.2017

 

HB Christianspries