Bei dem Luftangriff am 30.8.1944 wurde ein Wohnwagen schwer beschädigt und war unbewohnbar. Desweiteren entstanden Schäden an Nebelgeräten und Fernsprechleitungen.