Batterie Eggstedt:

 

Batterie Chef: -

 

Ausbau und Ausrüstung:

 

Ende 1939 wurde der Bau der neuen Batterie Eggstedt begonnen.

 

Am 24.6.1944 wurde die Batterie mit 4x 7,5cm Geschützen gefechtsklar gemeldet.

 

Am 10.1.1945 wurde die Batterie mit 3x 10,5cm und Fl.Kdo.Ger.40M nach Umarmierung klar gemeldet.

 

Ausrüstung der Batterie Anfang 1945:

  • Geschütze: 4x10,5cm C/32
  • Kommandogerät: Fl.Kdo.Ger.41
  • Funkmessgerät: Fu.M.O. 39TD
  • Leichte Flak: 1 Geschütz

Stand für leichte Flak:

Bilder oben und unten zeigen den Eingang in den leichten Flakstand.

Bild unten zeigt eine Baracke der Batterie.

Maschinenzentrale:

 

Die Bilder unten zeigen den gesprengten Stand für leichte Flak auf der Maschinenzentrale. Die Maschinenzentrale ist gesprengt und übererdet.

Unten zu sehen, die Munitionskammer mit Durchreiche in den Flakstand.

Das gesprengte Treppenhaus.

Bild unten zeigt den Blick vom Treppenhaus in das Untergeschoß des Maschinenbunkers.

Munitionsauffüllraum:

 

Die beiden Bilder unten zeigen einen von zwei Eingängen des Munitionsbunkers. Der Munitionsbunker ist komplett gesprengt.

Update 16.06.2019

 

Torpedodepot Schilksee

 

Update 10.06.2019

 

Flak Hamburg

 

Update 09.06.2019

 

Flak Appen

Flak Heist

Flak Holm

 

Update 25.04.2019

 

Fliegerhorst Rantum

 

Update 22.04.2019

 

Flak Rantum Nord

 

Update 14.04.2019

 

Flak Rantum Mitte

 

Update 13.04.2019

 

Westerl. Pionierlager

Holsatia Bunker

 

Update 10.02.2019

 

TVA in Arbeit

 

Update 03.02.2019

 

Festung Sylt

Flak Regiment 14