• Schwere Geschütze:  3 x 8,8cm
  • Leichte Geschütze: 4 x 3,7cm  2 x 2cm Vierling 2 x 2cm 
  • Kommandogerät: 
  • Entfernungsmesser: 
  • Batterie Chef: Hptm. Göbel
  • Geschützführer: Maat Linden

 

 

Auf der Hochbrücke befanden sich auf den Fundamenten der ehemaligen Türme je ein 3,7cm Flakgeschütz. Der obere Teil der Türme  wurden schon 1935 abgebrochen. Auf den Auffahrten zur Brücke gab es je ein 2cm Vierlingsgeschütz. Auf der Nord-West und Süd-Ostseite des Kanal gab es noch je einen Flakturm mit je einem 2cm Geschütz. Die schwere Flak befand sich etwas abgesetzt Süd-Westlich der Brücke.

Eine der Munitionsnischen im Detail.

Erhalten gebliebener Sockel in der Batterie.

Der Munitionsbunker der Batterie Grünenthal wurde durch die Bundeswehr zum Sperrmittelbunker umgebaut. Der Bunker wird heute nicht mehr genutzt.

Update 18.02.2017

 

Fl. Marineschule

 

Update 23.01.2018

 

TL Hitzacker

 

Update 20.01.2018

 

Flensb. Johanniskirchhof

 

Update 11.01.2018

 

TL Derben 

Großtanklager

 

Update 17.12.2017

 

Germania I

 

Update 16.12.2017

 

Ölhof Mönkeberg

Kiel Hummelbunker

Kiel Deutsche Werke

Kiel Blücherbunker Nord

Ubootbunker Konrad

Kiel Muhliusbunker

Flak Flemhude

 

Update 12.12.2017

 

Flak Marinestation

 

Update 26.11.2017

 

Flak Ellerbek

Flak Kolbewerft

Flak Landwehr

 

Update 09.10.2017

 

HB Christianspries