Batterie Kuden:

 

Batterie Chef: MA Oblt. Bernhard Hoffmann

 

Ausbau und Ausrüstung:

 

Am 30.8.1939 wurde die Batterie gefechtsbereit gemeldet.

Am 27.9.1939 wurde die Batterie Kuden mit 3x 10,5cm Geschützen nach Umarmierung klar gemeldet.

Am 28.9.1939 wurde die Batterie gefechtsklar gemeldet.

 

Ausrüstung der Batterie im Februar 1940:

  • Bauzustand: Behelfsmäßig
  • Bereitschaftsgrad: Feuerbereit
  • Geschütze: 3x10,5cm C/32
  • Kommandogerät: Dreiwag C/32
  • Zünderstellmaschinen: 3 Stück
  • Leichte Flak: 2 Geschütze

 

Am 29.9.1944 wurde die Batterie mit 4x 12,8cm Flak 40M und Lg 5 Hazemeyer-Kommandogerät nach Umarmierung klar gemeldet.

 

Ausrüstung der Batterie Anfang 1945:

  • Geschütze: 4x12,8cm
  • Kommandogerät: Lg 5
  • Funkmessgerät: Fu.M.O. 39TD
  • Leichte Flak: 2 Geschütze

Bereits 1995 waren große Teile der Batterie beim Kiesabbau entfernt worden.

Bettung für 10,5cm Flak:

Geschützsockel:

Maschinenzentrale:

Tiefbrunnen:

Das Foto zeigt das beim Kiesabbau freigelegte Brunnenrohr.

Entfernungsmessgerät:

Bei Arbeiten in der Kiesgrube wurden Teile des Entfernungsmessers wieder ausgegraben.

Unterkunftsbaracke: