Im Stabsgebäude befand sich die Arsenalleitung sowie die Unterkunftsräume für die Flakbedienung auf dem Turm. Das Treppenhaus ist turmartig durch das Dach hochgeführt. Die Plattform des Turmes diente als Flakstand und war mit einem 2cm Geschütz bestückt. Es sollte zu einem späteren Zeitpunkt durch ein 3,7cm Geschütz ersetzt werden. Im Keller des Gebäudes befand sich die Telefonzentrale mit einer Selbstwähl-Fernsprech Anlage mit 300 Anschlüssen, außerdem war die Luftschutz-Befehlsstelle und 8 Luftschutzräume im Keller untergebracht. Die Luftschutzräume waren Gas und Splittersicher ausgebaut.

Das Bild unten zeigt deutsche Offiziere 1943 vor dem Stabs- und Verwaltungsgebäude, sowie auf dem Flakstand.