Im Stabsgebäude befand sich die Arsenalleitung sowie die Unterkunftsräume für die Flakbedienung auf dem Turm. Das Treppenhaus ist turmartig durch das Dach hochgeführt. Die Plattform des Turmes diente als Flakstand und war mit einem 2cm Geschütz bestückt. Es sollte zu einem späteren Zeitpunkt durch ein 3,7cm Geschütz ersetzt werden. Im Keller des Gebäudes befand sich die Telefonzentrale mit einer Selbstwähl-Fernsprech Anlage mit 300 Anschlüssen, außerdem war die Luftschutz-Befehlsstelle und 8 Luftschutzräume im Keller untergebracht. Die Luftschutzräume waren Gas und Splittersicher ausgebaut.

Das Bild unten zeigt deutsche Offiziere 1943 vor dem Stabs- und Verwaltungsgebäude, sowie auf dem Flakstand.

Update 13.05.2018

 

TL Gotenhafen/Gdingen

 

Update 07.05.2018

 

LF Sophienhöhe

 

Update 06.05.2018

 

TL Eikeloh

 

Update 01.05.2018

 

LF Flensburg Scharnhorstl

LF Flensburg Ostseebad

LF Flensburg Blasberg

LF Flensburg Fliegerh. Süd

LF Flensburg Unterlangb.

 

Update 30.04.2018

 

LF Flensburg Silo Hübsch

LF Flensburg Grenzlandk.

LF Flensburg Rude

 

Update 29.04.2018

 

LF Flensburg Adelbylund

 

Update 25.04.2018

 

10./241 Oppendorf

 

Update 22.04.2018

 

SW Jahnplatz

SW Hassee

Scheinanlage Stein

TL Hitzacker

 

Update 21.04.2018

 

SW Elsdorf

Sperrstelle Drosselhörn

 

Update 17.04.2018

 

LSZ Heischberg

 

Update 12.04.2018

 

SW Flintbekerholz

SW Langsee

 

Update 11.04.2018

 

SW Klingeberg

Sperrstelle Gaswerk-Wik

 

Update 08.04.2018

 

SW Rüsterbergen