Auf dem Gelände des T-Stofflagers befanden sich folgende Einrichtungen. Pumpenhaus 14,00 Meter x 5,00 Meter mit Tiefbrunnen und Wasserleitung zum 300 Meter entfernten See. Großer unterirdischer Feuerlöschteich 30,00 Meter mal 15,00 Meter. Das Tanklagergebäude bestand aus Beton und war nach Außen hin Verklinkert. Das Gebäude hatte die Maße 35,00 Meter x 8,00 Meter und eine Höhe von 8,00 Metern. Das Gebäude ist zur hälfte Erdversenkt und der obere Teil mit 2,00 Metern Erde angeschüttet. In dem Gebäude befanden sich 12 Alutanks von 4,00 Metern Höhe und 2,50 Metern Durchmesser. Durch die 6 runden Löcher im Dach wurden nach dem Krieg die Tanks ausgebaut.

Das Tanklager wurde von der Firma Hoch-Tief bis August 1944 im Rohbau Fertiggestellt.

 

Die Bilder zum Tanklager wurden mit Genehmigung durch Herrn Bethmann-Hollweg gemacht.

Tankgebäude:

Die Bilder unten zeigen die Rückseite vom Gebäude.

Die Bilder unten zeigen einen der seitlichen Eingänge.

Die Bilder unten zeigen den Standort eines Lagertanks. Durch die Löcher in der Decke wurden die Tanks entfernt.

Das Bild unten zeigt den Aufgang ins Obergeschoss und an der Wand vermutlich ein Verteiler für Löschwasser.

Die Bilder unten zeigen einen Blick ins Obergeschoss. Die betonierten Laufstege wurden entfernt und die hölzerne Decke durch einen Brand vernichtet.

Das Bild unten zeigt drei Sockel im Maschinenraum vom Gebäude.

Das Bild unten zeigt einen Versorgungskanal der einmal quer durch das Gebäude lief.

Pumpenhaus:

Die Bilder unten zeigen das Pumpenhaus der Tankanlage.

Das Bild unten zeigt den abgedeckten Löschteich.